Biographie
1987
In diesem Jahr wurde die Band von Markus Reinhardt und seinem Bruder gegründet. Der Name "Wolfsheim" ist durch eine Romanfigur aus dem Roman Der große Gatsby von Scott F. Fitzgerald inspiriert. Nachdem im Laufe des Jahres der Bruder und der Sänger wieder ausstiegen, kam Peter Heppner dazu und diese Besetzung wurde bis heute beibehalten.
Im Herbst geben Wolfsheim in der "Werkstatt 3" in Hamburg ihr erstes Konzert.
Erstes Konzert
1991
Die Band unterzeichnet ihren Plattenvertrag bei Strange Ways. In diesem Jahr erscheint auch ihre erste Maxi The Sparrows and the Nightingales.
1992
In diesem Jahr erscheint ihr Debut-Album No happy view, welches sie aufgrund knapper Geldmittel in nur drei Wochen aufnehmen mussten.
1993
In diesem Jahr gehen Wolfsheim im Rahmen der Strange Ways Festival-Tour auf Tour. Bereits ein Jahr nach No Happy View erscheint im September ihr zweites Album Popkiller, mit welchem die Band zumindest laut Zillo-Bericht nicht so zufrieden war. Das Cover des Albums wurde übrigens von Peter Heppner gestaltet.
1994
In diesem Jahr gehen Wolfsheim erneut im Rahmen der Strange Ways-Festival Tour auf Tour. Weiterhin erscheint die Maxi Elias, die neben dem neuen Titel Elias einige Remixe der Popkiller-Titel enthält. Die Verpackung der CD wurde abermals von Peter Heppner gestaltet.
1995
Dieses Jahr ist es etwas ruhiger bei Wolfsheim, nur 55578, eine Sammlung von Single- und unveröffentlichen Titeln erscheint. Der Titel ist ein Gag, da es irgendwo in Rheinland-Pfalz ein Örtchen mit dem Namen Wolfsheim gibt, das eben diese Postleitzahl hat. Auf dem Cover ist dann auch dazu passend eine Lufbildaufnahme dieses Örtchens zu sehen.
Markus 1995Peter 1995
1996
Im Februar erscheint nach zweieinhalbjähriger Pause ihr drittes Album Dreaming Apes. Das Album kann sich auch in den Top 100 platzieren (irgendwo zwischen Platz 70 und 80). Im Mai gehen Wolfsheim wieder auf Tour. Eins der Konzerte wurde übrigens auch bei Eins Live gesendet.Wolfheim 1996
1997
Zunächst sollte eine E.P. namens E. erscheinen, doch daraus wurde aufgrund einer Erkrankung des Sängers nichts und so erschien im Oktober lediglich das Live-Album Hamburg - Rom - Wolfsheim der Dreaming Apes Tour.
Der Name und die Cover sind übrigens inspiriert durch das "Heinzelmännchen" ein Radiogerät von Grundig, auf dessen Anzeige eben neben anderen die Orte Hamburg, Rom und Wolfsheim verzeichnet waren.
1998
Der Sänger Peter Heppner hat zusammen mit Joachim Witt großen kommerziellen Erfolg mit dem Titel Die Flut.
Im Oktober erscheint nach langer Pause die Maxi Once in a lifetime, die sich auch in den TOP 30 platzieren kann. Auch steuern Wolfsheim die Titelmusik zu dem Film Liebe deine Nächste von Detlev Buck bei.
1999
Wolfsheim 1999Das neue Album Spectators erscheint. Die Spectators-Tour findet in ausverkauften Häusern statt. Auf der zweiten Single-Auskopplung Künstliche Welten befindet sich u.a. ein Remix des Titelliedes, den Wolfsheim zusammen mit dem Prager Simphonie-Orchester aufgenommen hat.
2001
Bisher noch nichts...
wird vervollständigt...;-)
Quelle: Zillo 12/98-1/99 und mein Gedächtnis ;-).
Photos from Zillo 03/96 & from 55578-Booklet, last Photo by Oliver Schulz-Berndt